Skip to main content

Biodiversitätsschutz durch nachhaltigen Konsum – Status quo und Handlungsbedarf

Dr. Jennifer Teufel

Öko-Institut e.V., Freiburg im Breisgau

Die Hauptursachen für den Verlust an biologischer Vielfalt und Ökosystemleistungen sind die direkte Zerstörung von Lebensräumen, Landnutzungsänderungen, Übernutzung und Degradierung von Ökosystemen, Klimawandel und invasive Arten.

Die vorherrschenden Produktionsmuster und die wachsende Nachfrage nach Konsumgütern und Dienstleistungen stehen in direktem Zusammenhang mit den oben genannten Ursachen.
Suffizienzorientierte Lebensstile spielen eine zentrale Rolle beim Übergang zu nachhaltigeren Konsummustern und bei der Erreichung ehrgeiziger Ziele beim Schutz der biologischen Vielfalt, der Ökosystemleistungen und des Klimas. Daher müssen besondere Anstrengungen unternommen werden, um nachhaltigen Konsum durch suffizienzorientierte Lebensstile explizit in den Industrieländern erfolgreich zu fördern. Diese müssen in eine breitere Debatte zur Ökologisierung der Wirtschaft eingebettet werden.