Zum Hauptinhalt springen

FORUM IV – Perspektiven Stadt-Natur

MODUL 1 - Ökologie und Ökonomie im Fokus

Montag, 31.05.2021 | 14:00-16:30

Städtische Grünflächen sind von hoher Bedeutung für das Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger in den Städten. Dabei geht es sowohl um gesundheitliche und ökologische Werte aber aktuell auch ihren ökonomischen Wert. Es wird gezeigt, wie anhand von Ökosystemleistungen der Wert städtischer Grünflächen systematisch erfasst und so kommuniziert werden kann, dass Bürgerinnen und Bürger zusätzliche Argumente zur Erhaltung des Stadtgrüns bekommen und nutzen können. Da sich nahezu alle Städte im Klimastress befinden, werden darüber hinaus sinnvolle Strategien zur Stärkung von grünen, blauen und grauen Infrastrukturen vorgestellt. 

Moderation

Esther Felgentreff, Technische Universität Berlin, Berlin

Stadtgrün wertschätzen – Ansätze zu einer nachhaltigen Transformation urbaner Räume

Franziska Mohaupt   

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Mehr Informationen

Der ökonomische Wert städtischer Grünflächen

Dr. Jesko Hirschfeld

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Mehr Informationen

Pause

Stadtgrün im Klimastress - Strategien zur Stärkung von Stadtgrün durch grüne, blaue und graue Infrastrukturen

Dr. Martina Winker

ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

Fragen und Antworten

anschließend Wechsel in Videokonferenz

Panel

Abschlussrunde mit Referent*innen

Nach oben

MODUL 2 - Arten, Biotope, Naturerleben - für alle!

Dienstag, 01.06.2021 10:30-13:00 Uhr

Zunächst geht es um die Inhalte von aktuellen Arten- und Biotopschutzkonzepten am Beispiel Frankfurt am Main und dem Zulassen und der Förderung von urbaner Wildnis aus kommunaler Sicht. Da sowohl traditionell als auch aktuell einzelne Bürgerinnen und Bürger sowie Bürgerinitiativen verstärkt eigene Wünsche an Stadtnatur haben und diese auch engagiert umsetzen wollen, soll über Erfahrungen dazu berichtet werden. Insbesondere wird auch auf die Naturbedürfnisse und den Umgang mit Natur von sozial benachteiligten Mitbürgern eingegangen. 

Moderation

Florian Mayer, Bundesamt für Naturschutz

Entwicklung des Arten- und Biotopschutzkonzepts der Stadt Frankfurt a. M.

Monika Melisch

Umweltamt der Stadt Frankfurt a. M.

Beate Jeuther

PAN Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH

Daniel Fuchs

PAN Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH

Mehr Informationen

Bürgerschaftliches Engagement für Stadtnatur

Philipp Sattler

Stiftung DIE GRÜNE STADT

Mehr Informationen

Perspektivwechsel: Naturpraktiken und Naturbedürfnisse sozioökonomisch benachteiligter Menschen in der Stadt

Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek   

Justus-Liebig-Universität Gießen

Naturerleben – zulassen und fördern

Robert Spreter    

Kommunen für biologische Vielfalt

Mehr Informationen

Nach oben


MODUL 3 - Stadt-Zukunft digital?

Dienstag, 01.06.2021 | 14:00-16:30

Die Digitalisierung hat - schon vor Corona - in vielen Städten Deutschlands Einzug gehalten; zunächst soll ein Überblick darüber gegeben werden, wo und in welchen Bereichen dies stattfindet. Am Beispiel der Digitalstadt Darmstadt soll der Überblick vertieft und über erste konkrete praktische Erfahrungen berichtet werden. Schließlich interessiert, wie in "Smart Cities" die globalen Nachhaltigkeitsziele umgesetzt werden und welche Rolle insbesondere die „Natur“ dabei spielt. 

Moderation

Hendrik Zimmermann, Germanwatch e.V.

Smarte grüne Welt - Wo stehen Deutschlands Städte? von Frederike Rohde

Friederike Rohde

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Mehr Informationen

Modellvorhaben Digitalstadt Darmstadt – Erfahrungen aus der Praxis

Simone Schlosser

Digitalstadt Darmstadt GmbH

Mehr Informationen

Pause

Smart City for Future? Digitalisierung & Nachhaltigkeit in Smart Cities

Lukas Laufenberg

Arbeitskreis Digitalisierung der BUNDjugend

Mehr Informationen

Panel mit Speaker*innen

Anschließender Austausch mit Teilnehmer*innen

Nach oben