Zum Hauptinhalt springen

FORUM III – Perspektiven des ländlichen Raums

MODUL 1 - Stand der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik

Montag, 31.05.2021 | 14:00-16:30

Der Zusammenhang zwischen dem Strukturwandel in der Landwirtschaft und dem Verlust an Biodiversität ist offenkundig. Die Ursache hierfür liegt in einer Agrarpolitik, die ihre Unterstützung für Landwirt*innen nicht wirksam an Gemeinwohlleistungen für den Natur-, Klima- und Tierschutz bindet. Was aber muss getan werden, um dieser Schieflage zu begegnen? Welche Veränderungen sind notwendig und wie können gelingende Bündnisse mit Landwirt*innen hin zu einer notwendigen Agrarwende geschmiedet werden? 

Moderation

Matthias Meißner, Abteilungsleiter Biodiversität, Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND)

Wie können wir die Spielräume der EU-Agrarpolitik für mehr Natur- und Klimaschutz in Deutschland nutzen?

Prof. Dr. Sebastian Lakner   

Universität Rostock, Professur Agrarökonomie

GAP-Reform aus Naturschutzsicht: Einschätzung des Verhandlungsstands auf EU-Ebene und in der nationalen Umsetzung

Konstantin Kreiser

NABU Bundesgeschäftsstelle

Mehr Informationen

Wie bekommen wir die Landwirte mit auf den Weg?

Sönke Beckmann

DVL-Koordinierungsstelle Schleswig-Holstein

Mehr Informationen

Tote Hummeln lügen nicht - Kein Wandel ohne Agrarwende

Nikolas Peter

Universität Greifswald

Mehr Informationen

Nach oben


MODUL 3 - Kulturlandschaften im Speckgürtel

Dienstag, 01.06.2021 | 14:00-16:30 Uhr

Viel zu oft werden Städte und die sie umgebenden Landschaften „getrennt gedacht“ – vermeintlich zu unterschiedlich stellen sich Bedingungen und die Erwartungen der dort lebenden Menschen dar. Stadt und Land sind aber existentiell voneinander abhängig, so dass vielerorts eine Abgrenzung immer weniger möglich wird und Naturschutzaspekte in urbaner Umgebung an Bedeutung gewinnen. Es soll diskutiert werden, wie eine wechselseitige Beachtung und Wertschätzung Grundlage für eine gute Entwicklung sein kann.  

Moderation

Prof. Dr. Eckhard Jedicke, Institutsleitung des Instituts für Landschaftsplanung und Naturschutz, Hochschule Geisenheim

Suburbia reloaded? - Stadt- und Freiraumentwicklung in der Agglomeration

Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden   

Honorarprofessur „Stadtentwicklung und Regionalplanung“, HTWK Leipzig

Mehr Informationen

Streuobstbau - Hot Spot der Biologischen Vielfalt zwischen Ökologie und Ökonomie: Gefahren und Chancen für die Zukunft

Dr. Markus Rösler, MdL   

NABU-Bundesfachausschuss Streuobst

Mehr Informationen

Biosphärenregion im Gebiet Main-Taunus/Wiesbaden/ Rheingau-Taunus – eine gescheiterte Vision?

Dr. Frauke Druckrey   

Deutsches UNESCO MAB-Nationalkomitee

Mehr Informationen

Leistung von Schutzgebieten für den Erhalt von besonders schützenswerten Kulturlandschaften

Magnus Wessel

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND), Berlin

Mehr Informationen

Nach oben