Sie sind hier: 

Das war der 34. Deutsche Naturschutztag in Kiel

Der Deutsche Naturschutztag - der größte Fachkongress des beruflichen und ehrenamtlichen Naturschutzes in Deutschland - war von 25. bis 29. September 2018 zu Gast an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Die Veranstalter, der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. (BBN), der Deutsche Naturschutzring (DNR) e.V., das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein (Gastgeber 2018) konnten mit dieser Tagung mehr als zufrieden sein, denn es war ein Naturschutzkongress der Superlative.

Das unter dem Motto „Klarer Kurs – Naturschutz“ stehende Programm, lockte mehr als 1.300 Teilnehmende und 32 Aussteller aus dem ganzen Bundesgebiet in den hohen Norden. Berufliche und ehrenamtliche NaturschützerInnen konnten sich in Fachveranstaltungen, Workshops, Offenen Foren sowie praxisnahen Exkursionen über die neuesten und aktuellen Kenntnisse in unterschiedlichen Bereichen des Naturschutzes informieren und austauschen. Das breit gefächerte Themenspektrum - präsentiert von insg. 190 Referentinnen und Referenten – reichte dabei von Aufgaben des Naturschutzes in der Stadt, des Artenschutzes wie z.B. auch das aktuelle Thema des Insektensterbens bis hin zu ökonomischen und gesellschaftlichen Fragen des Naturschutzes. Der Meeres-und Küstenschutz stand – naheliegend im Land zwischen den Meeren – mit insg. 3 von 8 Fachveranstaltungen als Schwerpunkt-Thema im Fokus der Veranstaltung.

Darüber hinaus bereicherte ein attraktives Begleitprogramm, veranstaltet von schleswig-holsteinischen Naturschutzverbänden und dem Land, die Veranstaltung.