Sie sind hier: Tagungsprogramm > Donnerstag 27.09.2018 > Offene Foren > Religionen für biologische Vielfalt

OFFENES FORUM

 Religionen für biologische Vielfalt

Das Offene Forum soll eine offene Runde zum Kennenlernen des Projekts „Religionen für biologische Vielfalt“ und zur Kontaktaufnahme sein. Interessierte sollen dadurch eine Chance bekommen, sich über Teilnahme-Möglichkeiten zu erkundigen sowie Anregungen für die eigenen Umsetzungsmöglichkeiten zu erhalten.  

Bei dem betreffenden Projekt handelt es sich um einen Dialogprozess zwischen Religionsgemeinschaften und Naturschutzakteuren in Deutschland, der vom Abrahamischen Forum in Deutschland durchgeführt wird. Wir haben das Ziel, den Wert von Natur, Naturschutz und biologischer Vielfalt für interessierte Menschen zu kommunizieren und für AkteurInnen in den Religionsgemeinschaften lokal, national und international konkret umsetzbar zu machen.

Das Projekt, das vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sowie des Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung (ZGV) gefördert wird, basiert auf einer im Jahr 2015 verabschiedeten „Gemeinsamen Erklärung“ von VertreterInnen von neun Religionsgemeinschaften, Naturschutzeinrichtungen und staatlichen Stellen. Zu den Zielen in der „Gemeinsamen Erklärung“ gehören u.a. die Durchführung Religiöser Wochen im September, die Umgestaltung von Freiflächen zu Orten der biologischen Vielfalt, die Einrichtung Religiöser Teams für Naturschutz und der Aufbau eines Netzwerks.

 

Vorstellung des Projektes:

Julia Wolter, Abrahamisches Forum in Deutschland e.V

Andreas Mues,Bundesamt für Naturschutz 

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie außerdem unter: http://abrahamisches-forum.de/projekte/religionen-fuer-biologische-vielfalt/