Sie sind hier: Tagungsprogramm > Exkursionen am Samstag > E1 Multimar Wattforum/St. Peter-Ording

Samstag 29.09.2018

Abfahrt 9.00 | Ankunft ca. 19.00 


Exkursions-Themen

  • Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer
  • Weltnaturerbe Wattenmeer
  • Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
  • Besucherbetreuung
  • Bildung für Nachhaltigkeit
  • Außerschulischer Lernort
  • Prozessschutz/Natur Natur sein lassen
  • Ökosystem Wattenmeer
  • Betreuung des Nationalparks
  • Konflikte und Lösungen Naturschutz und Tourismus
  • Nachhaltiger Tourismus
  • Nationalpark-Partner 

  • ©Luftbild Prile Martin Stock
  • ©Pottwal Mutlimar, Andreas Birresborn
  • ©Quallenbecken, Oliver Franke
  • ©St.-Peter-Ording, Adam Schnabler
  • ©Strandtourismus,St.-Peter-Ording, Martin Stock
  • © Taucher Multimar WattforumAndreas Birresborn
A. Schnabler;

E1 Multimar Wattforum und St. Peter-Ording

Führung durch die Erlebnis-Ausstellung des Nationalpark-Zentrums und Strandwanderung mit Vogelbeobachtung 

„Natur Natur sein lassen“ ist das Ziel aller 16 deutschen Nationalparke. Einzigartige Natur soll erhalten bleiben und sich frei und dynamisch entwickeln dürfen. Im Wattenmeer ist diese Dynamik täglich erlebbar. Wattflächen und Priele verlagern sich durch Wellen, Wind und Gezeiten. Dünen wandern, Tiere und Pflanzen der Salzwiesen passen sich den ständig wechselnden  Lebensbedingungen an, Millionen Vögel nutzen das Wattenmeer als Tankstelle auf ihren Zugwegen, rasten und brüten hier, Robben und Schweinswale sind im Wattenmeer zu Hause.

Um die natürliche Entwicklung zu gewährleisten, erklärten die deutschen Küstenländer ihr Wattenmeer zum Nationalpark: 1985 das schleswig-holsteinisches Wattenmeer, 1986 das niedersächsische und schließlich 1990 das hamburgische Wattenmeer. Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer stellt den größten Anteil dieses Gebietes dar. Die internationale Bedeutung und Einzigartigkeit des Wattenmeers wurde 2009 durch die Auszeichnung als UNESCO-Weltnaturerbe gewürdigt. 

Laut Bundesnaturschutz- und Nationalparkgesetz sollen Nationalparke, soweit es der Schutzzweck erlaubt, auch der naturkundlichen Bildung und dem Naturerlebnis der Bevölkerung dienen. Dieser Aufgabe hat sich das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum verschrieben. Mit jährlich etwa 190.000 Gästen ist es eine der besucherstärksten Bildungs- und Erlebniseinrichtungen des Landes. Unter dem Motto „Wale, Watt und Weltnaturerbe“ erleben Urlaubs- und Tagesgäste, Einheimische und Schulklassen in der Erlebnisausstellung und vor über 35 Aquarien mit mehr als 280 Arten von Fischen, Krebsen, Muscheln und Schnecken alles Wissenswerte und Unterhaltsame zum Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Besondere Höhepunkte sind das Walhaus mit den Skeletten von Pott- und Zwergwal sowie das Forum mit dem Großaquarium. Die Ausstellung ist professionell gestaltet und wird regelmäßig erweitert und aktualisiert. Das Multimar Wattforum ist zudem ein attraktiver außerschulischer Lernort, der als Bildungszentrum für Nachhaltigkeit zertifiziert ist. Sie erleben die Ausstellung und dürfen auch einen Blick hinter die Kulissen des Betriebs werfen.

Im Anschluss an die Mittagspause im Nationalpark-Partner Restaurant des Multimar Wattforums geht es mit dem Bus über die Halbinsel Eiderstedt in einen der attraktivsten Orte der Nordseeküste, nach Bad St. Peter-Ording. Die Nationalpark-Partner Gemeinde mit ihren kilometerlangen Sandstränden ist ein Tourismus-Magnet der Westküste. Damit einher geht jedoch ein hoher Druck auf den Nationalpark mit Strand und Dünen, weswegen ein umfangreiches (Konflikt-)Management zwischen Naturschutz und (touristischer) Nutzung in St. Peter-Ording erforderlich ist. Genauso wichtig ist eine professionelle Betreuung des Nationalparks, die durch Nationalpark-Ranger, Mitarbeiter*innen der Naturschutzvereine sowie ehrenamtliche Nationalparkwart*innen gewährleistet wird. Vor Ort bekommen Sie fundierte Einblicke in diese Themen und können gleichzeitig die grandiose Landschaft des Nationalparks erleben.

Ein weiterer Baustein in der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit vor Ort sind die zahlreichen Nationalpark-Partner auf Eiderstedt und in St. Peter-Ording, die sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen haben. Zu ihnen gehören neben der Gemeinde zahlreiche Unterkünfte, Naturerlebnisanbieter, Galerien, Museen und Restaurants. Nationalparkverwaltung und Tourismuszentrale haben gemeinsam eine neue Stelle eingerichtet, die für eine noch größere Sichtbarkeit und Erlebnismöglichkeit des Nationalparks in St. Peter-Ording sorgen soll.


Ablauf  

  • 09.00 Uhr Abfahrt Kiel, ZOB Interimshaltestelle (s. Link)
  • 10.30 Uhr Führung durch die Erlebnisausstellung Multimar mit Blick hinter die Kulissen 
  • 13.00 Uhr Mittagsimbiss im Multimar-Restaurant 
  • 14.00 Uhr Fahrt nach St. Peter-Ording, Ortsteil Böhl 
  • 14.30 Uhr Strandwanderung mit Führung und Vogelbeobachtung durch Nationalpark-Ranger im Nationalpark Wattenmeer, anschließend Kaffee/Tee/Gebäck 
  • 17.00 Uhr Rückfahrt 
  • ca. 19.00 Uhr Ankunft Kiel, ZOB Interimshaltestelle 

 

Leitung 

Gerd Meurs-ScherNationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer 

Matthias KundyNationalparkverwaltung 

Armin JeßNationalparkverwaltung 

Christian PieningRanger der Nationalparkverwaltung 

 

Mitwirkung 

Sabine GettnerSchutzstation Wattenmeer, Nationalpark-Partner St. Peter-Ording

 

Kosten

75,00 €, inkl. Mittagessen und Kaffeepause 

 

Hinweise 

Festes Schuhwerk und warme, wetterfeste Kleidung sowie ggf. Sonnenschutz werden dringend empfohlen. 


Hintergrundinformation:

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wurde 1985 als dritter Nationalpark in Deutschland gegründet. 1999 erfolgte mit der Novellierung des Nationalparkgesetztes eine Ausweitung des Gebietes und eine Anpassung der Zonierung.  

Die Fläche des Nationalparks beträgt 4.410 km², die zu 99,9% im Eigentum des Landes Schleswig-Holstein liegen. Er ist damit der größte Nationalpark Mitteleuropas. Die Zone mit den strengsten Schutzbestimmungen (Zone 1) umfasst 1.570 km², davon 125 km² nutzungsfreies Gebiet. Zur Zone 2 gehören 2.840 km², davon 1.240 km² Walschutzgebiet westlich der Inseln Sylt und Amrum.

Die Nationalparkverwaltung als Teil des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein ist obere und untere Naturschutzbehörde für das Nationalparkgebiet.

Das Weltnaturerbe Wattenmeer umfasst die Wattenmeergebiete der Niederlande, Deutschlands und Dänemarks. Der deutsch-niederländische Teil wurde 2009 von der UNESCO anerkannt, 2014 folgte das dänische Gebiet. Damit wurde der „außergewöhnliche universelle Wert“ des Wattenmeers international anerkannt. Das Welterbegebiet erstreckt sich über eine Küstenlänge von ca. 500 km und hat eine Fläche von etwa 11.500 km³.

 

weitere Informationen:

www.nationalpark-wattenmeer.de/sh

www.weltnaturerbe-wattenmeer.de

www.nationalpark-partner-sh.de

www.multimar-wattforum.de