Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Die Digitalisierung durchdringt unser aller Leben, egal ob es um Unterstützung im Alltag oder die Vernetzung im Beruf geht. Doch kann uns die Digitalisierung auch im Naturschutz voranbringen? Können wir mithilfe der Digitalisierung die Energiewende naturverträglicher gestalten? Diesen und anderen Fragen gehen wir in unserem Live-Video-Podcast im Rahmen des Deutschen Naturschutztages 2021 nach.

Digitalisierung ist einer der Megatrends unserer Zeit. Smarte Technologien sind in vielen Lebensbereichen bereits allgegenwärtig – und technische Aspekte werden auch beim Naturschutz immer bedeutsamer. So werden Sensoren eingesetzt, um anfliegende Vögel zu registrieren und eine Kollision mit einer Windenergieanlage zu verhindern, indem diese abgeschaltet wird. Intelligente Software ist bereits heute in der Lage, Satellitenbilder zu nutzen, um migrierende Wale anhand ihrer Fluke zu identifizieren und ihre Wege durch die Weltmeere aufzuzeichnen. Dadurch können wertvolle Daten zu den Auswirkungen des Klimawandels auf das Verhalten der Tiere gewonnen werden.

Im Naturschutz werden mehr und mehr Daten erhoben. Doch stehen der Nutzung dieser Daten auch Hindernisse im Weg. Lösungen müssen für die bedeutenden Fragen des naturverträglichen Ausbaus der erneuerbaren Energien gefunden werden – und die Digitalisierung kann dazu einen Beitrag leisten.

Diese und weitere Fragen werden Dr. Torsten Raynal-Ehrke (KNE-Direktor) und Michael Krieger (KNE-Geschäftsführer) diskutieren. Beteiligen Sie sich mit Ihren Fragen und Kommentaren während des Gesprächs.

Das Offene Forum findet ausschließlich digital statt. Die geschnittene Aufzeichnung steht nach der Veranstaltung in allen gängigen Podcast-Kanälen und auf der Internetseite des KNE zur Verfügung.

Das offene Forum findet am 31. Mai von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

Link zum Offenen Forum des KNE.

Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Das 2016 gegründete Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) ist eine von der Umweltstiftung Michael Otto getragene und vom Bundesumweltministerium finanzierte Einrichtung. Zweck der gemeinnützigen GmbH ist die Unterstützung einer naturverträglichen Energiewende vor Ort. Das KNE bietet Beratung und umfangreiche Fachinformationen an, es organisiert Dialog und Austausch, und vermittelt, wenn es beim Ausbau der erneuerbaren Energien zu Konflikten kommt,