Zum Hauptinhalt springen

Deutscher Naturschutztag (DNT)

Der DNT ist der Naturschutzkongress für Praxis, Wissenschaft und Politik. Er ist die zentrale Plattform zum aktuellen Austausch über Probleme und Lösungen sowie zur Fortbildung im Naturschutz. Er fungiert nach innen als Ideenschmiede und nach außen als „Die Stimme des Naturschutzes“.

Der Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN) veranstaltet federführend gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN), dem Deutschen Naturschutzring (DNR) und dem jeweiligen gastgebenden Bundesland im zweijährigen Turnus den Deutschen Naturschutztag mit dem Ziel

  • die im Naturschutz tätigen Personen, Verbände, Behörden und wissenschaftlichen Einrichtungen regelmäßig zu einem Wissens- und Erfahrungsaustausch zusammenzuführen,

  • den aktuellen Stand der Naturschutzarbeit in Hinblick auf Inhalte, Organisation und Fragen der Finanzierung zu vermitteln,

  • eine enge Kooperation aller Fachkräfte für Naturschutz und Landschaftspflege aufzubauen und zu pflegen,

  • Einfluss auf eine einheitliche Vorgehensweise und Entwicklung in Naturschutz und Landschaftspflege, insbesondere bei Fragen der Gesetzgebung, zu nehmen und

  • die Anliegen des Naturschutzes in die Öffentlichkeit zu tragen.

Wie ein DNT entsteht

Der Deutsche Naturschutztag findet seit 1925 – mit Ausnahme des zweiten Weltkrieges - alle zwei Jahre in einem anderen Bundesland statt. Das Hauptthema eines DNTs hängt jeweils mit den Naturschutz-Belangen oder -Gegebenheiten des gastgebenden Bundeslandes zusammen. Reihum wird in den Bundesländern angefragt, ob sie gemeinsam mit den anderen Veranstaltern einen Deutschen Naturschutztag ausrichten

Sobald die Zusage aus einem Land sicher gegeben ist, werden Motto und mögliche Thementitel von den Mitgliedern des DNT-Orgateams (Vertreter*innen aus BBU, DNR, BfN und Bundesland) gesammelt und zusammengestellt. Das Gremium kommt alle zwei Monate auf ein- bis zweitägigen Sitzungen zusammen und berät über die Details des nächsten Kongresses. Unterstützt wird das Gremium von den Mitarbeiterinnen der DNT-Geschäftsstelle, die in Bonn zusammen mit dem Bundesverband Beruflicher Naturschutz in einem Bürogebäude beheimatet ist. Neben dem Fachprogramm gilt es, ein interessantes Rahmenprogramm, ein Berufsfeldforum (für Studenten oder Auszubildende), eine Ausstellung sowie Exkursionen im Rahmen des DNTs zu organisieren. Da der DNT sowohl von beruflichen als auch von ehrenamtlichen Interessenvertreter*innen des Naturschutzes getragen wird, spiegelt sich diese Vielfalt auch im Programm wider. Am Ende des Vorjahres zum jeweiligen DNT wird ein kurzes Vorprogramm veröffentlicht. Im DNT-Jahr selbst folgt dann ungefähr im Mai das umfangreiche Hauptprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung für den größten Naturschutz-Kongress im September.   

Seit 2019 gibt es auch eine Gruppe, die sich mit neuen Formaten, neuen Ideen und mehr medialer Wirksamkeit des DNT beschäftigt, um die nachfolgenden Generationen für die Belange des Naturschutzes und die Teilnahme am DNT zu gewinnen.